Skip to main content

ShowTex

Amazing Stage Fabrics in Motion

De Roma Antwerpen

Antwerpen, Belgien
September 2017

Im Sommer 2017 hat man sowohl an der Tonanlage sowie an der Akustik des Konzertsaals De Roma in Borgerhout gearbeitet. Man wollte keine halben Sachen machen. Tonverstärkung und Akustik hören nun einmal zusammen und um an der Akustik zu arbeiten, braucht man einen Plan. Dafür holte sich De Roma Rat bei Amptec und ShowTex.

Amptec holte einen ausländischen Experten dazu, Eddy B. Brixen. Aufgrund seiner Empfehlung arbeitete ShowTex mit, um auf der Basis der Messprotokolle und unter Berücksichtigung des einzigartigen Charakters des Saals, die Akustik erneut einzustellen. Dabei kämpfte man gegen Flatterechos, unerwünschte Reflexionen und lange Resonanzen.

Das Allerwichtigste war es, eine Lösung zu finden, die die Romantik des Saals nicht verbergen sollte. Da das Gebäude unter Denkmalschutz steht, musste die Ausführung mit dem größten Respekt für den Saal vorgenommen werden.

An die Rückwand des Balkons und den alten Projektionsraum befestigte ShowTex recycelte Baumwollmatten, ein ökologisches Produkt, das aus Stoffresten gefertigt wird. Um die Atmosphäre des Saals zu erhalten, wurden die Wände danach mit einem Stoff eingepackt, auf dem naturgetreuen Nachbildungen abgebildet sind. Die ursprünglichen Wände wurden sehr detailliert fotografiert und augenscheinlich nahtlos digital auf einem Vorhang von 18 m x 3 m gedruckt.

"Die ikonischen Kelche sorgen zusammen mit der perfekten Beleuchtung für eine unsichtbare akustische Lösung."

Acoustic Test results De RomaEs schien anfangs undenkbar, die Decke anzupacken. ShowTex entwickelte eine maßgefertigte Lösung mit einem akustischen aufblasbaren System. Es sind zwei gigantische aufblasbare Schalen in der Form der ursprünglichen Kuppel, die aus einem speziell beschichteten Wollstoff gefertigt sind und an beiden Seiten der Lichtbrücke aufgehängt wurden.

Die Schalen werden bei Konzerten permanent aufgeblasen und dienen als absorbierende Membran. Die große hohle Kuppel wurde also eine gewölbte Kuppel und ist die perfekte Lösung für das Flatterproblem.

"Eine Premiere für einen belgischen Saal."

Film ansehen

Projektgutschriften

Kunde: 
De Roma