Skip to main content
Björk Cornucopia - projection surface
Björk Cornucopia - projection surface
Björk Cornucopia - projection surface
Björk Cornucopia - projection surface

Björk

Theatralische Tournee USA, Europa
September 2019

Willkommen in der Fantasiewelt der isländischen Sängerin und Songschreiberin Björk! Mit einer hübschen Auswahl an feinen Projektionsstoffen und Bewegungssystemen verwandelt die Cornucopia-Tour Veranstaltungsorte auf der ganzen Welt von großen, leeren Räumen in richtige Märchenszenen.

Grey Spaghetti Event Fadenvorhang

Die Show beginnt von Anfang an mit eindrucksvollen Videoprojektionen auf einen Fadenvorhang, der einen atemberaubenden mehrdimensionalen Effekt erzeugt. Spaghetti Event weckt die Neugierde des Publikums auf die Extravaganz von Björk hinter den Fäden und verleiht der Bühne ein wenig Bewegung und Verspieltheit.

ENTDECKEN SIE dieses vielseitige Material und seine schöne Farbpalette


Hauchdünne Projektionsleinwände

Im weiteren Verlauf der Show werden die Fäden zurückgezogen, um eine weitere Schicht aus einem hauchdünnen Stoff zu enthüllen. Ein dunkelgrauer Bühnenstoff als durchsichtige Projektionsfläche verleiht dem visuellen und musikalischen Erlebnis spontan eine zusätzliche Dimension. Das Gobelintulle hervorragend geeignet ist, um atemberaubende Illusionen zu kreieren, war es die perfekte Methode, das Publikum in die wahrhaft magische Welt von Björk zu entführen.

Lautloses Schienensystem

Sowohl der Fadenvorhang als auch der Theaterstoff sind sorgfältig an einem ShowTrack-Schienensystem montiert, das von einem RTD 1500-Motor gesteuert wird, um die Vorhänge in Bewegung zu setzen. Die superleise und langlebige Schienenlösung kann individuell gebogen werden, um jedem Bühnenbild zu entsprechen. Durch die Bewegung der verschiedenen Stoffschichten enthüllte das Schienensystem schließlich den unglaublichen Mikrokosmos von Björk auf der Bühne.
 

Björks Bühnenbildner Chiara Stephenson erklärt:
„Die Bühne dient als Leinwand für die Videokunst. Für die Projektion verwenden wir unkonventionelle Materialien. Wir projizieren nicht nur auf eine Leinwand, sondern auch auf Schichten einer fragilen Gewebemembran. Das Ergebnis ist, dass die herumwirbelnden, sich wandelnden Bilder die Umgebung von Cornucopia zu umhüllen scheinen.“